Betreuende Grundschule

Konzept der Betreuenden Grundschule

 

 

 

Die betreuende Grundschule gibt es seit vielen Jahren an unserer Schule.

 

Die Zeit der Nachmittagsbetreuung geht von 11.50 Uhr – 17.00 Uhr.

 

 

 

Kriterien für den Besuch der „Betreuenden Grundschule“:

 

 

 

1.   Das Elternteil ist alleinerziehend und geht arbeiten. Arbeitsnachweis ist vorzulegen.

 

2.   Beide Elternteile gehen arbeiten. Arbeitsnachweis ist vorzulegen.

 

3.   Pädagogische Gründe, die durch die Schulleitung/Kollegium festgelegt werden können.

 

4.   Der Abgabetermin für die Anmeldung wird eingehalten. Zu spät abgegebene Anmeldungen finden keine Berücksichtigung.

 

 

 

Diese Kriterien legt die VG in Kooperation mit der Schulleitung fest.

 

 

 

Aus dem freiwilligen Betreuungsangebot der VG (Verbandsgemeinde) lässt sich kein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz ableiten.

 

 

 

Gibt es mehr Nachfragen als freie Plätze, entsteht eine Warteliste und bei freiwerdenden Plätzen können die Kinder nachrücken.

 

 

 

Selbstverständlich bleiben die vorher genannten Kriterien bestehen.

 

 

 

Zusätzlich können die Kinder auch ein warmes Mittagessen erhalten, sofern die Eltern es wünschen und den Betrag von 3.80€ pro Tag an die VG dafür bezahlen.

 

Die Kosten legt die VG fest. Sie entziehen sich jeglichen Einflusses der Schule. Ebenfalls entscheidet die VG über den Essenslieferant.

 

 

 

Die Essenseinnahme selbst wird durch die Schule geregelt.

 

 

 

 

 

 

 

Regeln bei der Essenseinnahme

 

 

 

Dabei ist es uns wichtig, dass die Kinder lernen, wie sie sich am Tisch verhalten, wie das Essbesteck eingesetzt wird und wie man gemeinsam das Essen zu sich nimmt.

 

Folgende Regeln gelten:

 

 

 

·        Die Kinder waschen sich zunächst alle die Hände und nehmen gemeinsam am Tisch Platz.

 

 

 

·        Am Platz des Kindes liegt das Besteck, eine Serviette und es steht dort ein Glas für Wasser.

 

 

 

·        Die Kinder kommen zur Ruhe.

 

 

 

·        Die Kinder holen sich an der Essensausgabe das Essen und nehmen wieder Platz.

 

 

 

·        Die Kinder beginnen nun zu essen. Messer, Gabel und ggf. ein Löffel werden beim Essen eingesetzt. Das Essen mit Fingern ist nicht erwünscht.

 

 

 

·        Die Kinder beenden das Essen, räumen ihre Teller an den dafür vorgesehenen Platz und nehmen dann wieder Platz. Das Personal der Essensausgabe sagt, wann die Kinder den Raum der Essensausgabe verlassen können.

 

 

 

Struktur der Betreuung am Nachmittag

 

 

 

Die Kinder werden immer von Personen betreut, die keine pädagogische Ausbildung haben, aber viel Erfahrung und Kompetenz im Umgang mit Kindern mitbringen.

 

Nun nehmen die Kinder am Angebot der Betreuenden Grundschule teil bzw. gehen entsprechend festgelegter Gruppen in die Hausaufgabenbetreuung.

 

 

 

Den Plan für die Hausaufgabenbetreuung wird den Kindern zu Beginn des Schuljahres bekanntgegeben. Die Hausaufgaben werden in Gruppen bearbeitet. Wenn ein Kind nicht fertig wird, sind die Hausaufgaben zu Hause fertig zu stellen.

 

 

 

Die Hausaufgabenbetreuung ist keine Nachhilfe für die Kinder.

 

 

 

 

 

Die Schülerinnen und Schüler ...

 

  • können sich im Freizeitbereich phantasievoll beschäftigen. Hierdurch wird ihre individuelle Leistungsfähigkeit gesteigert.
  • lernen, für sich und andere Verantwortung zu tragen und Rücksicht zu nehmen. Um dies zu erreichen, werden gemeinsam Regeln erarbeitet und konsequent umgesetzt. Den Schülerinnen und Schülern wird in Teilbereichen Verantwortung übertragen, ihre Leistungen werden positiv verstärkt und es wird über Verhaltensmuster gesprochen.
  • erfahren eine ganzheitliche Förderung. Hierzu werden vielseitige Angebote eingebracht:

 

Gespräche, Bücher, Geschichten, handwerkliche Angebote, Bewegungsangebote, hauswirtschaftliche Übungen, freies Spielen, Sinnesförderung.

 

  • lernen, Ideen und Wünsche zu entwickeln, sie in die Gruppe einzubringen und ihre Interessen und Bedürfnisse zu vertreten. Um dies zu erreichen, werden Wünsche und Ideen aus Gesprächen aufgegriffen. Partizipation ist wichtig!

 

·        lernen, ihre Hausaufgaben selbständig zu machen. Dies erreichen wir, indem wir Hilfestellung geben, aber gleichzeitig Selbständigkeit und Ausdauer fördern, Pflichtbewusstsein wecken, loben, eine angenehme Atmosphäre schaffen, auf Konsequenzen aufmerksam machen.

 

·        lernen, in der Gruppe zu kooperieren. Dies kann durch das Arbeiten in einzelnen Projekten und die Auswahl bestimmter Projektthemen erreicht werden.

 

·        eignen sich unter Anleitung eigene Konfliktlösungsstrategien und Methoden zur Deeskalation von Streit an.

 

·         

 

Die Kinder können flexibel die Betreuende Grundschule verlassen. Dabei ist es uns wichtig, dass der Abholende/die Abholende die Betreuungskräfte über die Abholung informiert, so die Zeit von der vereinbarten Zeit abweicht.

 

Damit gewährleisten wir den Schutz der Kinder.

 

Grundsätzlich gilt, dass die Kinder frühestens nach dem gemeinsamen Essen die Schule verlassen können und spätestens um 17.00 Uhr die Schule verlassen.

 

Danach besteht keine Möglichkeit mehr, die Kinder zu betreuen.

 

Das Konzept der betreuenden Grundschule wird kontinuierlich evaluiert und an Verbesserungen wird gearbeitet.

 

 

 

Das Team der betreuenden Grundschule

   Betreuungskräfte


Frau Lindner

Herr Hofmann

Herr Hofmann jun.

Frau Maaß

Herr Bühler

Frau Wagner

Frau Kowalke

Frau Thorn

Herr Weitzel

Notfalltelefonnummer


In dringenden Fällen können sich Eltern unter

0177/487 55 35

an die Mitarbeiter/innen der Betreuung wenden.