Aktuelles

Elternanschreiben des Ministeriums vom 20.1.2021

Hier finden sie das aktuelle Schreiben des Ministeriums zum weiteren Vorgehen in Bezug auf die Öffnung der Grundschulen in Rheinland-Pfalz.

Fernunterricht bis zum 1.2.2021

 

Liebe Eltern,

 

 

 

wie Sie ja sicher aus den Veröffentlichungen des Landes bereits erfahren haben, wird es bis zum 29.01.2021(Stand heute) bei Fernunterricht und Notbetreuung in den Schulen bleiben. So auch an unserer Schule.

 

Ab dem 01.02.2021 findet dann Wechselunterricht statt. Die Klassenleitung Ihres Kindes wird sie über die Organisation zeitnah informieren. In der Zeit des Wechselunterrichts bleibt die Möglichkeit der Notbetreuung auch weiterhin bestehen.

 

 

 

Bitte nutzen Sie die jetzige Notbetreuung und die in der Zeit des Wechselunterrichts wirklich nur dann, wenn Sie es nicht anders regeln können.

 

 

 

Informieren Sie bitte die Klassenlehrerin umgehend, wenn Ihr Kind angemeldet wurde, aber nicht kommt. Die Organisation der Notbetreuung hängt auch von der Anzahl der Kinder ab, die daran teilnehmen.

 

 

 

Wir wissen alle, was zurzeit von Ihnen und Ihren Kindern abverlangt wird. Auch unsere Kolleginnen sind mit ihren Kindern zu Hause im Homeoffice, wissen somit um einige der Herausforderungen, die vielen Stolpersteine, bisweilen auch von unlösbaren Situationen.

 

 

 

Dennoch, und das ist uns ganz wichtig, sind wir ganz sicher, dass wir es gemeinsam, Sie und wir, schaffen, wenn wir  neben dem vielen Schwierigen dieser Zeit der Hoffnung, der Zuversicht und immer wieder den guten Gedanken Raum geben. Natürlich wünschen wir uns alle eine andere Zeit und – es liegt aber leider nicht in unserer Macht, sie zu verändern. Aber, es liegt in unserer Entscheidung, wie wir damit umgehen.

 

 

 

In diesem Sinn Ihre

 

 

 

Ute Scherrer-Burkhardt

 

Neue Richtlinien zum Umgang mit Erkältungssymptomen

Im Bereich "Corona" finden Sie die aktualisierten Richtlinien zum Umgang mit Erkältungssymptomen bei Ihrem Kind sowie ein ausführliches Merkblatt dazu. Wir bitten Sie dringend darum die Vorgaben des Ministeriums aufgrund der aktuellen Situation zu befolgen.

Aktuelle Telefonnummern wichtig

Liebe Eltern,

bitte teilen Sie der Klassenleitung Ihres Kindes Ihre aktuelle Telefonnummer mit, falls diese noch nicht vorliegen sollte. Dies ist im Falle einer Corona-positiv-Testung für die Kontaktnachverfolgung sehr wichtig.

Danke für Ihre Unterstützung!

Sdui als neue Kommunikationsplattform

Liebe Eltern,

Ab sofort können wir die App Sdui für eine schnelle und einfach Kommunikation zwischen Eltern und Lehrern nutzen. Auch das Abhalten von Onlineunterricht wird im Ernstfall durch die App ermöglicht. Bitte machen Sie mit und registrieren Sie sich mit dem Code der Ihnen durch die Lehrkraft Ihres Kindes übermittelt bzw. ausgeteilt wurde.  Die App kann über den Google-Play-Store oder den Apple-Store heruntergeladen werden. Außerdem kann man die App direkt über den Internetbrowser (Edge, Firefox, Safari...) unter folgender  Adresse nutzen:  https://beta.app.sdui.de/pestalozzischule-diez/login

Zur aktuellen Situation

Der neuartige Coronavirus hat nicht nur das gesellschaftliche Leben, sondern auch das Leben und Arbeiten an der Schule fest im Griff. Vieles ist anders, manches wird kritisch betrachtet. Die Kinder haben sich sehr gut an die Regeln gewöhnt und wenden sie gewissenhaft an. Sie denken daran ihre Masken aufzusetzen und sich die Hände regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren.

Zur Zeit bestehen an der Pestalozzischule folgende Maßnahmen:

  • Kinder und Erwachsene tragen auf den Fluren und in den Pausen einen Mund-Nase-Schutz, also immer dann, wenn mehrere Klassen aufeinander treffen könnten und  das Einhalten von 1,5 m Abstand nicht garantiert werden kann.
  • Der Sportunterricht kann zur Zeit nicht stattfinden, viele Klassen bauen deshalb regelmäßige Outdooraktivitäten oder kleine Bewegungspausen im Klassenzimmer in den Unterrichtsalltag ein.
  • Wir waschen und desinfizieren regelmäßig unsere Hände.
  • Der Unterricht findet nicht in gemischten Lerngruppen sondern im Klassenverband oder (zum Zwecke der Differenzierung) teilweise in kleineren Gruppen statt, die nur aus den Kindern einer Klasse zusammengesetzt sind.
  • Der Schulhof ist in verschiedene Zonen unterteilt, damit auch in der Pause keine Durschmischung der Klassen erfolgt.
  • Die Anfangszeiten der einzelnen Klassenstufen sind gestaffelt, damit morgens auf dem Schulhof Abstände eingehalten werden können.

So machen wir alle das Beste aus der Situation, damit die Kinder trotz der Pandemie eine schöne Zeit in der Grundschule erleben. Wir freuen uns zudem sehr darüber, dass Frau Feiden im November aus der Elternzeit zurückgekehrt ist und unser Team wieder verstärkt.

 

Aus dem Kindermund auf die Frage "Was ist eigentlich das Gute am Coronavirus?"

 

"Unter der Maske riecht man nicht, wenn andere Kinder pupsen."

 

"Wenn man keine Lust auf Besuch hat, muss man keine Ausreden mehr erfinden, sondern sagt einfach "Du kannst heute nicht zu mir kommen. Es ist ja Corona.""

 

"Ich kann es gar nicht leiden, wenn meine Oma mich abküsst. Das darf sie jetzt nicht wegen Corona."

 

Telefonnummer Nachmittagsbetreuung

Liebe Eltern,

die Mitarbeiter/innen der Nachmittagsbetreuung verfügen von nun an über ein Diensthandy.

In Notfällen können Sie sich von jetzt an  telefonisch oder per SMS-Nachricht an 0177/4875535 wenden.

Einschulungsgottesdienst

Am Donnerstag, 10.9.2020 veranstaltete Pfarrerin Kerstin Lüderitz für das neue erste Schuljahr der Pestalozzischule Diez einen Einschulungsgottesdienst in der Jakobuskirche in Diez.

Nacheinander gingen die drei ersten Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen und Förderschullehrerinnen in die Kirche. Dort sprach Pfarrerin Lüderitz über das große Abenteuer, das den Kleinen in der Schule nun bevor steht. Sie machte klar, dass Gott die Kinder begleite, natürlich auch in ihrer Schulzeit.  Zum Thema passende Lieder, wie "Halte zu mir guter Gott", spielte sie auf der Gitarre. Zwar durfte nicht mitgesungen werden, aber sich zur Musik zu bewegen, machte den jüngsten Schützlingen der Pestalozzischule ebenfalls großen Spaß. Martin Samrock spielte zudem mehrere Lieder auf der Orgel. Zum Abschluss gab die Pfarrerin jedem Kind, das wollte, ihren Segen mit auf den Weg.  Auch ein Armband erhielten die Kinder als Erinnerung an den Einschulungsgottesdienst.

Verkehrszauberer in der Schule

Der Verkehrszauberer Olli hat am vergangenen Dienstag, die ersten Klassen der Pestalozzischule besucht. Gleich drei Vorstellungen gab er. So konnte jede Klasse unter Wahrung der Hygieneauflagen einzeln das Programm genießen.

Neben beeindruckenden Zauberstücken, gab es dabei auch Lehrreiches. So wurde auf spielerische Weise erläutert, welche Möglichkeiten es für Fußgänger gibt, eine Straße sicher zu überqueren. Dabei ging Verkehrszauberer Olli auf die Fußgängerampel, den Zebrastreifen und Straßen ohne Überquerungshilfe ein. Auch, dass die Kinder im Auto unbedingt einen Kindersitz nutzen, sich anschnallen und am Besten hinten sitzen sollten, wurde erklärt. Am Ende der Vorstellung schaute auch das Makotten Balthasar, ein kuscheliger Bär, noch einmal vorbei. Für ihn fassten die kleinen Zuschauer die gelernten Inhalte noch einmal eifrig zusammen.

Einschulungsfeier der Pestalozzischule

67 I-Dötzchen wurden im Schuljahr 2020/21 an der Pestalozzischule eingeschult.  Sehr gespannt und mit großen Augen verfolgten die  Kleinen die Einschulungsfeier für ihre Klasse. Konrektorin Julia Berg begrüßte die Neulinge und ihre Eltern herzlich.  Jedes Kind erhielt zur Begrüßung eine bunte Blume mit dem eigenen Namen von der Klassenleitung. Im Anschluss liefen die Kinder durch einen Torbogen, der mit den Handumrissen aller Schüler/innen der Schule geschmückt war.  Auf diese Weise hießen die Pestalozzis die neuen "Erstis" willkommen. Im Klassenraum fand dann ein erstes Kennelernen der Klassen und ihrer Lehrerinnen statt.  Damit konnte das Abenteuer Schule und damit auch der Schritt in einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Die neue Stufe 1 besteht  aus 3 Klassen.


Schuljahr 2019/2020


Die 4. Klassen verabschieden sich

Feierlich wurden die 4. Klassen am Freitag auf dem Schulhof verabschiedet. Als Unterstützung waren auch die Eltern mit von der Partie.

Unter dem Motto "Auch die Besten müssen mal gehen" stand die Zeugnisübergabe vor dem Spielschiff der Schule.

Jede Klasse hatte ein Zeitfenster, in dem die Verabschiedung vorgenommen wurde. Nach einigen Worten der jeweiligen Klassenleitung führten die Kinder den Cup-Song gemeinsam auf. Diesen hatten sie im Rahmen des Präsenszunterrichts und der Homeschoolingphasen immer wieder in den Teilgruppen geübt. Der Auftritt als gesamte Klasse war damit eine Premiere.

Die Klasse 4c hatte noch eine besonder Überraschung in Petto. Unter der Anleitung von Frau Rörig hatten die Kinder heimlich einen Tanz zu einem Sommerhit eingeübt ,den die  Klasse nun als Überraschung für die Klassenlehrerin Frau Tinius und die Förderschullehrerin Frau George aufführten. Eine wirklich gelungene Überraschung.

Die Zeugnisübergabe erfolgte ganz unterschiedlich. Die 4c erhielt die Zeugnisse mit Hilfe einer Angel, so dass auf jeden Fall die Abstandsregel eingehalten werden konnte. Ein echter Spaß für alle Kinder und Zuschauer.

Im Anschluss an diesen lang herbeigesehnten Moment durften alle mit ihrem Zeugnis nacheinander unter großem Applaus durch den Abschiedsbogen schreiten. Dieser war mit Handabdrücken aller Schüler und Schülerinnen der Schule verziert worden und diente als Ersatz für das Spalier, das normalerweise alle Kinder der Schule auf dem Schulhof zur Verabschiedung der 4er bilden. Besondere Zeiten ändern eben manchmal Rituale.

Im Namen der Schulleitung erhielten die Kinder am Ende noch einen Beutel mit dem Motto des Tages, der sie auch an die neue Schule und damit in den neuen Lebensabschnitt begleiten wird.


Willkommensgirlande aus Wimpeln

Nach einer Anleitung von Frau George unter "Ideen für zu Hause" waren alle Kinder dazu aufgefordert einen Wimpel für den Schulstart zu batseln.

Ob aus Papier, Pappe oder Stoff war freigestellt. Hauptsache bunt sollten die Wimpel sein.

Und das ist den Kindern wirklich gut gelungen. Bereits jetzt zieht sich eine lange Kette mit Wimpeln durch die Eingangshalle des Neubaus und wird am Montag auch die nächsten Klassenstufen Willkommen heißen.

Auch so kann Wiedersehensfreude aussehen.

Und es werden immer mehr, so dass die Kette auch virtuell weitergeführt werden kann.


Die Schaukel neu in Szene gesetzt

Die betreuende Grundschule hat eine Verschönerungsaktion rund um die Nestschaukel auf dem Schulhof gestartet. Mit viel Freude und Engagement beteiligten sich die kleinen Schützlinge der Nachmittagsbetreuung handwerklich und kreativ. Da mussten Balken und Bretter befestigt werden, aber auch Farbe sollte auf die Abtrennung, um ihr neues Leben einzuhauchen. Frau Lindner und Herr Hoffmann freuten sich über die Begeisterung der Kinder an der Aktion.


Masken für die Schüler/innen

Wir danken allen fleißigen Maskennäher/innen für ihren Einsatz für unsere Kinder: Frau Aleid, dem Willkommenskreis Diez, dem Ministerium für Bildung in Rheinland-Pfalz und unseren Lehrkräften!!!

Die Schule ist gestartet

Die Hygienevorschriften werden genauestens befolgt. Hier noch ein Elternbrief des Ministeriums zur Schulöffnung, auch in mehreren Sprachen.

Hygienemaßnahmen zur Öffnung der Stufe 4


Stark gegen Gewalt

Kinder gegen Gewalt stark machen, indem sie ihre Rechte kennen. Das will das Bistum Triert auf seiner Seite

grenzenzeigen.de

Dort gibt es viele Informationen für Kinder, die Gewalt vorbeugen, aber auch im Falle von Problemen weiterhelfen können.


Wichtige Telefonnummern bei Problemen oder Konflikten zu Hause

"Nummer gegen Kummer" für Kinder und Jugendliche: 116 111

 

Elterntelefon: 0800 111 0550

 

Pflegetelefon: 030 2017 9131

 

Hilfetelefon "Schwangere in Not": 0800 404 0020

 

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen": 0800 011 6016


Wo gibt es jetzt Beratung für Eltern?

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat unter dem Link

https://www.elternsein.info/beratung-anonym/anonym-kostenlos/corona-zeiten-beratung-jetzt-fuer-eltern/

eine Übersicht an professionellen und ehrenamtlichen kostenlosen Telefon- und Online-Beratungen für Eltern und Schwangere veröffentlicht. Die Seite verweist auch auf die telefonische Erreichbarkeit vieler Beratungs- und Anlaufstellen von öffentlichen und freien Trägern. Die Informationen auf der Seite werden regelmäßig aktualisiert.


So können Sie mit ihrem Kind über Corona sprechen

Viele Eltern wissen nicht genau, wie sie die aktuelle Situation rund um den neuartigen Virus, der unser Leben so stark verändert, mit ihren Kindern besprechen sollen. Der Blog der Digitalen Helden gibt unter folgendem Link Tipps dazu:

https://digitale-helden.de/ueber-uns/blog/die-corona-krise-als-medienereignis/


Papa Weidt und ein Besuch in der Gedenkstätte Hadamar

Mit den Themen Nationalsozialismus und Holocaust haben sich die vierten Klassen der Pestalozzischule beschäftigt. Ein wichtiges Thema, dem sich einige Kinder erstmals näherten, andere brachten schon Einiges an gesammeltem Vorwissen mit ein. Insgesamt zeigten sich die Kinder sehr interessiert, stellten viele Fragen und setzten sich intensiv in einem kindgerechten Zugang mit der Thematik auseinander.

 

Zunächst lasen die Kinder in den Klassen das Buch „Papa Weidt“, lernten dabei auch die jüdische Autorin und Protagonistin Inge Deutschkron und ihr Schicksal kennen. Otto Weidt betrieb in Berlin eine Blindenwerkstatt. Es gelang ihm mehrmals seine Mitarbeiter vor der Deportation zu schützen, auch indem er jüdische Familien versteckte. Einer Mitarbeiterin half er bei der Flucht aus Auschwitz.

 

Im Rahmen dieser Unterrichtseinheit konnten die Kinder mit ihren Lehrerinnen die Euthanasie-Gedenkstätte in Hadamar besuchen.  Dort wurden im dritten Reich Menschen mit Behinderungen getötet. Die Kinder beschäftigten sich an diesem Ort sehr aktiv und interessiert unter der Begleitung der Pädagogin Frau Birkenfeld mit einzelnen Schicksalen. Die Kooperation zwischen der Pestalozzischule Diez und der Gedenkstätte Hadamar wird seit 20 Jahren gepflegt.  Der Förderverein der Pestalozzischule hatte die Fahrkarten nach Hadamar für alle 4. Klassen bezuschusst.

 


 


Das Schülerparlament setzt sich für Nachhaltigkeit ein: Plastik vermeiden

In den vergangen Schulwochen hat sich das Schülerparlament intensiv mit dem Thema Plastikvermeidung in der Schule auseinandergesetzt. Die SchülerInnen recherchierten zum Thema Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz, suchten Alternativen zu Plastikverpackungen und sammelten allerhand interessante Fakten. Mit Hilfe von erstellten Plakaten möchte das Schülerparlament nun auf den gesellschaftlichen Wandel zu diesem Thema aufmerksam machen und für mehr Achtsamkeit sorgen. Informationen über die Belastung der Natur und der Gewässer, sowie der Tiere sollen die Schulgemeinschaft zum Nachdenken anregen. Tipps zur Vermeidung von Plastik, beispielsweise beim Frühstück, verhelfen den Schülern und Eltern dem Konzept nachzukommen. Somit können wir alle etwas zum Klima- und Umweltschutz beitragen, indem wir unseren Plastikkonsum reduzieren. In den folgenden Sitzungen des Schülerparlaments diskutieren die SchülerInnen über weitere Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten zu diesem Thema.

 


Eine Windmühle für den Schulhof

„Wie werden eigentlich Steine hergestellt?“ Diese Frage wollten die Betreuungskräfte der Pestalozzischule nicht einfach mit ein oder zwei Sätzen beantworten. Stattdessen sollten die Kinder selbst erfahren, dass die Herstellung von Steinen eigentlich gar nicht so schwer ist. Über einige Wochen und Monate stellten die Kinder 98 große und 86 kleine Steine aus Sand, Zement und Wasser her. Nachdem die richtige Mischung ermittelt wurde – eine matschige Angelegenheit – mussten die Steine geformt werden und schließlich trocknen. An Stationen wurden die Grundmasse gemischt, gegossen, herausgelöst und schließlich mit Pinsel und Spachtel nachgeformt. Viele der Kinder, die die Nachmittagsbetreuung besuchen, waren mit Feuereifer an diesem großen Projekt beteiligt. Der Ursprungsplan war es, aus den Steinen einen kleinen Turm zu bauen. Bis Herr Hofmann vom Team der Betreuung auf die Idee kam eine Windmühle mit integriertem Insektenhotel zu konstruieren. „So hat das Ganze noch einen Sinn für die Umwelt“, erklärte er. Außerdem konnten die Kinder auf diesem Weg eine ganze Bandbreite an handwerklichen Berufen kennenlernen, wie beispielsweise den des Zimmermanns, des Betonierers, den des Maurers und natürlich auch den des Dachdeckers. Nach und nach entstand unter den Händen der Kinder eine Windmühle, die am Ende sogar ein Holzdach und Holzflügel erhielt. „Man war sich nicht immer einig“, erinnern sich Herr Hofmann und Frau Lindner lächelnd, „aber das ist ja auch bei den Erwachsenen so“. Für alle Probleme fand sich schließlich eine Lösung und die Kinder hätten in allen Phasen des Projektes Hände und Kopf mit im Spiel gehabt. Durch die gemeinsame Arbeit und viele Überlegungen ist ein einzigartiges Insektenhotel entstanden, das hoffentlich bald als Zufluchtsort oder sogar Brutstätte dienen wird.

 


Fit durch Seilspringen


Viele Kinder verbringen große Teile ihrer Freizeit am Computer oder vor dem Fernseher. Die Folge davon ist, dass weltweit bereits jedes fünfte als Schulkind übergewichtig gilt.

Um spielerisch und motivierend den Spaß an Bewegung zu wecken, hat die deutsche Herzstiftung das Projekt „Skipping Hearts“ (www.skippinghearts.de) ins Leben gerufen. Denn wer schon im Kindesalter einen gesunden Lebensstil pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.  Seilspringen oder auch Ropeskipping kann also die Gesundheit fördern.

Am 15. Oktober nahmen ca. 30 Kinder der dritten Klassen der Pestalozzischule an einem zweistündigen und kostenfreien Basiskurs zum Thema „Ropeskipping“ teil. Unter Anleitung wurden neue Sprungvariationen vermittelt, die alleine, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden konnten. Mit viel Freude beteiligten sich die Kinder an diesem Workshop und zeigten ihr Können am Ende in einer kurzen Präsentation den Klassenkammeraden/-innen, Eltern bzw. Großeltern. Im Anschluss daran durften alle Zuschauer ebenfalls das Seilspringen ausprobieren und neue Erfahrungen sammeln. Die sportliche Form des Seilspringens eignet sich zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination. Die Partnersprünge regen zur Teamarbeit an und die Erfolgserlebnisse motivieren die Kinder und erhöhten die Freude an der Bewegung.

Damit auch weiterhin fleißig geübt werden kann, stellt die Deutsche Herzstiftung der Schule ein Materialpaket mit verschiedenen Springseilen zur Verfügung.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Pölzing und der Deutschen Herzstiftung für die Unterstützung und den sehr gelungenen Workshop bedanken.

Logo: Deutsche Herzstiftung

 


Besuch bei sanften Vierbeinern

Die vierten Klassen haben sich bis zu den Herbstferien mit dem Thema "Lama und Alpaka" beschäftigt. Über die Herkunft, die Merkmale, die Nutzung und die Pflege der sanften Vierbeiner informierten sich die Kinder. Auf dieser Grundlage wurden Vorträge ausgearbeitet und Plakate erstellt.

Den Abschluss der Unterrichtseinheit stellte dann ein Besuch der Lamaweide in Freiendiez dar. Dort trafen die Kinder auf die Lamas Eddi, Pedro und Lennard sowie Alpaka Merlin. Es wurde gestreichelt, gestriegelt, gefüttert und geführt. Auch konnten die Kinder sich den Stall ansehen und beim Ausmisten helfen.  Eine Begegnung, die die SchülerInnen gerne so schnell wie möglich wiederholen würden.