Ideen für zu Hause

Wir schaffen das! Und damit zu Hause keine Langeweile aufkommt, hier ein paar Vorschläge, die sich unsere Lehrkräfte ausgedacht und für Sie erprobt haben.  Frau George versucht sich jeden Tag eine neue Aktivität einfallen zu lassen, die sie dann mit ihren Kindern testet und uns hier zur Verfügung stellt. Lassen sie uns den Alltag zu Hause so bunt wie möglich gestalten! Ergebniss werden unter "Das habt ihr gebastelt" veröffentlicht. Wir freuen uns über eure Basteleien!

Am Ende dieser Seite und hier gibt es einen Link zur täglichen Sporstunde, die Alba Berlin bei Youtube einstellt. Außerdem stellt die Jakobusgemeinde Kindergottesdienste bei Youtube online. Auch dafür finden sich nochmal Links am Ende dieser Seite. Kostenlose Hörbücher für Kinder gibt es unter www.ohrka.de.

Zum Download auch ein Elternbrief des Grundschulverbandes mit Vorschlägen zur Nutzung der gemeinsamen Zeit bzw. Tipps zum sinnvollen Umgang mit Medien.

Download
GSV-Elternbrief-Corona.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.8 KB
Download
sinnvoller Umgang mit Medien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 80.3 KB


28.3.2020: Osterboten

In zwei Wochen ist schon Ostern. Da das Osterbasteln in der Schule ja nun leider nicht stattfinden kann, bekommst du hier  Ideen, wie du mit wenigen Materialien schöne Osterkunstwerke erschaffen kannst.

Heute benötigst du:

  • Pappe (z.B. von Verpackungen)
  • Wachsmalstifte
  • Schere
  • Kleber
  • dünnes Papier (z.B. Butterbrotpapier)

Und los geht's:

Denke dir ein Ostermotiv aus (z.B. ein Osterlamm oder einen Hasen) und zeichne es auf die Pappe. Schneide es vorsichtig aus. Nun kannst du dein Motiv auf ein anderes Stück Pappe kleben. Ergänze zu deinem Motiv weitere Kleinigkeiten (z.B. Augen, Schnurrbarthaare, Gras, Gebüsch) und klebe diese Kleinigkeiten neben oder auf dein Motiv.

Nun kommt eine Technik, die du bereits kennst - die Frottage (siehe auch unsere Idee zum 23.3.2020).

Lege ein dünnes Papier über dien Kunstwerk und reibe mit einem Wachsmalstift über das Bild. Vielleicht benötigst du beim Festhalten des Papiers Hilfe von einem Erwachsenen. Es wäre schade, wenn das Bild verrutscht.

Mit Wachsmalstiften geht es am besten, du kannst es aber auch mit Bleistift oder Buntstiften probieren.

Toll sehen bunte Osterbilder aus, wenn du also unterschiedliche Farben verwendest.

Mit dieser Technik kannst du z.B. Osterkarten (klebe das Papier dann auf Pappe, so wie bei den Regenbogenkarten) oder Ostergeschenkpapier herstellen. Wenn du Papiertüten zu Hause hast, kannst  du mit dieser Technik Ostertütchen basteln.


27.3.2020: Küken aus dem Ei...

Heute haben wir eine kleine "Wäscheklammer-Zauberei" für euch. Du benötigst dafür:

  • Papierreste
  • Pappreste
  • Schere
  • Kleber
  • 1 Wäscheklammer

Als erstes zeichnest du ein Ei auf ein Stück Pappe. Natürlich kannst du es auch bunt verzieren. Um die Größe des Eis zu berücksichtigen, solltest du die Klammer auf die Pappe legen. Schneide nun das Ei aus und teile es in der Mitte durch Zickzack-Schnitte (hier "bricht" es später in 2 Teile).

Klebe die obere Hälfte des Eis auf die obere Hälfte der Wäscheklammer und die untere Hälfte des Eis auf die untere Hälfte der Wäscheklammer.

Probiere aus, ob sich das Ei durch das Öffnen der Klammer gut öffnen und gut wieder schließen lässt.

Nun zeichne das kleine Küken auf ein anderes Stück Pappe. Male ihm Augen und einen Schnabel.

Scheide das Küken aus und klebe es vorsichtig auf die Rückseite der Wäscheklammer. So kann man das Küken nur entdecken, wenn man die Wäscheklammer öffnet. Natürlich kannst du auch andere Tiere auf diese Weise aus dem Ei schlüpfen lassen. Oder du kannst Tiere basteln, die ihr Maul öffnen, wenn man die Klammer öffnet.

Du könntest durch diese "Wäscheklammer-Zauberei" sogar  den verborgenen Schatz hinter einem Regenbogen finden. Wir sind gespannt auf deinen "Wäscheklammer-Zauber".


26.3.2020: Das eislaufende Astronautenkamel...

...oder was auch immer bei euch bei diesem lustigen Familienprojekt herauskommt. Heute könnt ihr ein Gemeinschaftskunstwerkt umsetzen. Lustige Monster mit Schweinekörper, die ein Röckchen tragen  und auf Clownsschuhen durch die Gegend laufen. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Ihr benötigt dafür:

  • weißes Papier
  • einen Bleistift
  • Buntstifte

Dieses Kunstspiel kann man mit zwei Personen oder mehr spielen. Je mehr Ideen, desto besser. So geht es los:

Nimm ein weißes DinA4 Blatt und knicke es zweimal, so dass du ingesamt 4 gleich große Streifen als Malfläche erhältst. Nun könnt ihr die Stellen auf den Knicken mit Bleistift dünn markieren, an denen der Kopf, der Körper und die Unterkörper enden sollen, damit die Körperteile auch an den richtigen Stellen verbunden sind und der nächste weiß, wo er weitermalen muss. (Siehe Foto)

Jetzt geht es los!

Der oberste Bereich ist für den Kopf.  Achte darauf,  dass die anderen beim Zeichnen nicht zuschauen! Nachdem du einen Kopf gezeichnet und schön ausgemalt hast, knickst du den obersten Abschnitt nach hinten und reichst das Blatt an die nächste Person. Diese malt nun den Oberkörper von Hals bis Bauchnabel. Bitte achtet darauf, das Blatt richtig herum zu halten, so dass beim Hals begonnen wird.

So geht es weiter, bis auch die Füße gezeichnet wurden. Dann dürft ihr das ganze Kunstwerk aufklappen und laut lachen, denn das Ergebnis ist immer lustig!


25.3.2020: Mehr Regenbögen braucht das Land!

Wir bleiben beim Thema Regenbogen, denn seien wir doch mal ehrlich: wie könnte man jemals genug von Regenbögen bekommen?! Sie sind einfach ein kleines Wunder, das auch noch wunderschön aussieht und zu einem tollen Symbol geworden ist.

Diesmal möchten wir kleine Regenbogen gestalten, um sie lieben Menschen mit der Post zu schicken und damit eben auch ein Stück Hoffnung.

Du brauchst:

  • eine alte Postkarte (vielleicht hast du noch eine Ansichtskarte von Oma, Opa, Tante, Onkel.... zu Hause)
  • ein  Stück Pappe (von einer Verpackung oder die Rückseite von deinem Zeichenblock)
  • Schmierblatt zum Üben
  • weißes Papier
  • Bleistift und Lineal
  • Schere
  • Kleber
  • sechs Ohrenstäbchen
  • Wasserfarbe
  • Pinsel
  • ein Glas mit Wasser
  • Klebestreifen

Zuerst verwendest du die Postkarte als Schablone und zeichnest die Umrisse mit Bleistift auf deine Pappe und das weiße Papier. Nun schneide beide Rechtecke sorgsam aus. Das Rechteck aus Pappe wird nun für die "Grußseite" der Postkarte vorbereitet. Mit einem Lineal und einem Bleistift kannst du Linien für die Adresse der Empfänger ziehen (wie eben auf einer richtigen Postkarte). Denk daran Linien für die Adresse und für deinen Text zu ziehen.

Schreibe nun deinen Lieben einige nette Grüße und ihre Adresse auf die "Grußseite" deiner gebastelten Karte.

Dann wendest du dich der Vorderseite der Karte zu, also dem weißen Papierrechteck, denn darauf soll ja der Regenbogen entstehen.

Um einen Regenbogen zaubern zu können, musst du zunächst die Farben Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Lila in deinem Farbkasten mit Wasser feucht machen. Am besten benutzt du einen Pinsel, um die Farben mit Wasser anzurühren, bis sich Bläschen bilden.

Danach musst du einen ungewöhnlichen neuen "Pinsel" basteln. Nimm nacheinander die Ohrenstäbchen und rühre sie ausgiebig in je einer Farbe, so dass die Spitze des Ohrenstäbchens die Farbe aufnimmt. Vorsicht: pro Stäbchen nur 1 Farbe!!! Dann lege die farbgetränkten Ohrenstäbchen vorsichtig in der richtigen Reihenfolge nebeneinander. Verwende einen Klebestreifen, um sie miteinander zu verbinden. Fertig ist dein Regenbogenpinsel!

Um einen Regenbogen zu malen, benötigst du Geduld, Übung und Ruhe. Am besten übst du einige Male auf einem Schmierblatt, bevor du den Regenbogen auf deine Postkarte zeichnest.

Es ist wichtig, nicht zu viel Wasser und genug Farbe zu verwenden. Du solltet darauf achten, den "Regenbogenpinsel" nicht mit zu viel Druck aufzusetzen und nicht zu schräg. Wenn eine Farbe verblasst, tunkte das jeweilige Stäbchen noch einmal hinein, indem du die daneben liegenden Stäbchen vorsichtig auseinander schiebst.

Am Ende kannst du dir das schönste Motiv aussuchen und auf die Rückseite deiner Pappe mit einem Gruß kleben. Und ab geht die Post!


24.3.2020: Regenbogen GEGEN Corona

Seit ein paar Tagen rollt eine bunte Welle durch Deutschland. Die Idee stammt ursprünglich aus Italien: viele Menschen basteln oder malen Regenbögen und hängen oder kleben sie an die Haustür oder ins Fenster.

Dies ist ein Zeichen der Solidarität und es soll ein Symbol dafür sein, dass Menschen gerade jetzt in schwierigen Zeiten zusammenhalten. Und zwar indem sie zu Hause bleiben.

Also macht mit und gestaltet einen Regenbogen, so dass andere, die an eurem Haus vorbeifahren oder laufen ihn sehen können. Alles was du dafür brauchst ist:

  • stabile Pappe, z.B. die Rückseite deines Malblockes oder eine Cornflakespackung,
  • Bleistift,
  • Schere,
  • Kleber,
  • Stifte (am besten Wachsmalstifte)
  • verschiedene bunte Materialien und Schnipsel zum Aufkleben (Stoffreste, Knöpfe, Bonbon-Papier, Pompoms, bunte KLebebänder, Papierschnipsel...)

Jetzt geht's los:

Auf deine Pappe zeichnest du die  Umrisse eines Regenbogens. Er kann sechs oder sieben Farben haben, wie du magst.

Als Vorlage für den ersten Bogen kann dir eine große Schüssel als Schablone dienen. Zeichne die Umrisse zart mit Bleistift damit man sie später nicht mehr erkennt.

Nun brauchst du etwas Geduld, denn das Ausmalen dauert ein bißchen länger (am besten eignen sich Wasserfarben oder Wachsmalstifte).

Suche nun viele bunte Gegenstände zusammen, die man auf den Regenbogen kleben kannst. Danach geht es weiter. Die folgende Aufgabe macht viel Spaß und ist ein tolles Gemeinschaftsprojekt, bei dem die ganze Familie helfen kann.

Setzt euch doch um euren Tisch zusammen und beklebt den Zauberhaften Regenbogen. Dieses Kunstwerk schenkt euch Freude, Zusammenhalt und Hoffnung!

Wenn der Kleber getrocknet ist, könnt ihr noch dazu schreiben: Wir halten zusammen! oder #WirbleibenzuHause. Nun kann das Werk ausgeschnitten werden.

Ihr könnt noch mit Hilfe von Klebeband Flatterbändchen aus Papierstreifen oder Stoff auf die Rückseite kleben, um den Regenbogen zu verlängern.

Jetzt gehört der Regenbogen ans Fenster oder an die Haustür, damit ihn alle sehen können!

Wer nicht so viel basteln möchte, kann sich einfach hier eine Vorlage ausdrucken und anmalen.

 


23.3.2020: Frottage

Heute beschäftigen wir uns mit einer Technik, die "Frottage" heißt. Das ist ein französisches Wort und bedeutet soviel wie "abreiben" oder "abrubbeln". Der Künstler Max Ernst ist damit sehr bekannt geworden.

Alles was du dafür benötigst in ein weißes Blatt Papier, ein weicher Bleistift und unterschiedliche Materialien mit Struktur (also interessanter Oberfläche).

Es ist nicht schwer, aber man sollte es vorher üben. Du solltest auf die Stifthaltung achten (von oben halten), auch der Druck ist zu entscheidend (bitte nicht zu fest, sonst reißt du Löcher ins Papier) und eine enge Strichführung ist wichtig (damit die Struktur gut erkennbar ist).

Am besten probierst du es erstmal mit Geldstücken aus. Du legst sie unter das Blatt Papier und rubbelst oder schraffierst möglich dicht mit dem Bleistift darüber. Die Struktur des Geldes wird dabei sichtbar. So kannst du auch Spielgeld selbst herstellen.

Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, gehst du mit deinem Blatt und dem Bleistift durch die Wohnung oder deinen Garten und sammelst Oberflächenstrukturen von Gegenständen.

Bei manchen Gegenständen klappt das besser, bei anderen sieht man die Struktur nicht so gut. Es ist gut, wenn du das Material vorher anfasst, dann kannst du spüren, ob man die Oberfläche später gut sehen wird.

In der Wohnung können sich folgende Gegenstände eignen: Legoplatte, Tapete, Sieb, geflochtener Korb, Büroklammern...

Im Garten können sich eignen: Sandspielzeug, Maschendrahtzaun, Blätter, Baumrinde...

Welche Strukturen gefallen dir am besten? Mit deinen Lieblingsstrukturen kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen und kannst dir zum Beispiel Monster ausdenken.


22.3.2020: 3 Wörter zum Glück

In diesen Tagen denkt man ganz intensiv und oft an Menschen, die man lieb hat, die man aber nun gerade nicht sehen und besuchen darf. Suche dir drei dieser lieben Menschen aus und rufe sie an. Bitte jeden von ihnen dir ein Wort zu nennen, das in ihren Augen etwas mit Glück zu tun hat. Nun sammelst du die drei Glückswörter auf einem Schmierblatt.

Mache dich jetzt an das Kunstwerk:

Für jedes Wort brauchst du ein Blatt Papier. Teile dir durch Knicken den Bereich der Seite ein, auf dem später dein Wort stehen soll. Jetzt kannst du Hilfslinien mit Bleistift zeichnen (entweder gerade mit dem Lineal oder frei Hand in Bogenform). Du kannst auch ein Bild passend zu deinem Wort malen.

Die Kunst der schönen Handschrift - "Handlettering" haben einige Viertklässler bereits kennengelernt. Dabei schreibt man ein Wort in Schönschrift. Dabei kann man die Linien, die bei den Buchstaben nach unten führen, dicker zeichnen, als die anderen. So entsteht ein schöner Effekt. Mit einem Filzstift solltest du das Wort noch einmal nachspuren. Die Hilfslinien werden sorgfältig und vorsichtig wegradiert.

Suche dir nun einen passenden Ort in der Wohnung und klebe die Glückswörter mit Klebestreifen auf. Mach doch ein Foto von deinem Kunstwerk und schicke es der Person, die dir das Glückswort verraten hat. Gerne kannst du auch Fotos an die Schule oder deine Lehrerin/deinen Lehrer schicken. Dann können wir die Bilder hier auf der Homepage zeigen.


21.3.2020: Wimpelketten

Wimpelketten verbreiten gute Laune, versprochen!!! Verwandle dein zu Hause in einen farbenfrohen Wohlfühlort indem du Miniwimpelketten bastelst.

 

Das brauchst du:

- Filz oder Papier, z.B. Pappe, normales Papier, buntes Papier, Geschenkpapier, (es können auch Reste sein), alte   

   Buchseiten...

- eine dünne Leine zum Aufhängen, z.B. Wolle, Geschenkband, Nähgarn oder Kordel

- eine Nähnadel oder einen Dosenstecher oder eine Prickelnadel

 

So gehts:

Zeichne dir ein kleines Dreieck (die beiden langen Seiten sollten ungefähr 4 cm, die kurze ungefähr 3 cm lang sein) auf Pappe und schneide die Schablone aus.

Nun kannst du mit Hilfe der Schablone das Dreieck auf dein Papier zeichnen. Achte darauf Papier zu sparen, indem du die Dreiecke möglichst dicht aneinander versetzt legst (wie auf dem Foto). Du brauchst viele Dreiecke.

Schneide die Wimpel jetzt einzeln aus.

Um sie Auffädeln zu können, musst du links und rechts ein Loch hinein stanzen. Zum Beispiel mit einer Nadel oder einem Dosenstecher (lass dir von deinen Eltern helfen). Dabei benötigst du eine Unterlage, zum Beispiel eine Filzmatte oder ein altes, gefaltetes Handtuch.

Lege nun alle ausgeschnittenen und gelochten Wimpel auf den Tisch und schaue, welche Reihenfolge dir am besten gefällt. Tipp: Es sieht oft hübsch aus, wenn du verschiedene Farben miteinander kombinierst.

Nun kannst du deine Leine durch die beiden Löcher eines Wimpels ziehen und danach den nächsten Wimpel auffädeln usw. (Falls du eine Nadel brauchst, lass dir von deinen Eltern helfen).

Zum Schluss könnt ihr gemeinsam nach einem schönen Platz in eurer Wohnung suchen, um die Wimpelkette zusammen aufzuhängen und sich darüber zu freuen.


20.3.2020: Kunstwerke auf Zeit - Landart

Versuche doch einmal Kunstwerkt mit Naturmaterialien zu erstellen. Das ist gar nicht so schwer, denn das einzige Werkzeug, das du dafür benötigst, ist: deine eigene Fantasie!

Geh mit offenen Augen durch den Garten, über die Wiese oder durch den Wald. Versuche dabei deinen Blickwinkel zu wechseln: Mach dich so klein wie ein Frosch und schau dich um. Strecke dich als nächstes wie eine Giraffe und schaue, was du dabei entdeckst.

Vielleicht hast du jetzt schon eine tolle Idee für ein kleines Kunstwerk in deinem Kopf.

Beim Sammeln der Materialien solltest du sehr sorgsam sein. Wenn du Blumen im Garten pflückst, solltest du besser vorher fragen. Nicht, dass es Ärger gibt :-).

Auch im Wald oder auf der Wiese solltest du vorsichtig sein. Pflücke nie zu viele Pflanzen an einer Stelle, damit auch die Insekten noch Blüten finden und sammle Holzstöcke lieber vom Boden auf anstatt sie von den Bäumen zu reißen. Wasch dir auf jeden Fall hinterher gründlich die Hände!

Dann beginnt das Gestalten des Kunstwerkes. Dafür gibt es keine Regeln. Du darfst Blüten legen, Stöcke in die Erde stecken oder Steine stapeln und, und, und.... nun aber viel Spaß!

 

Tipp: Möchtest du noch mehr über diese Art Kunst erfahren? Man nennt sie "Landart". Ein Mann namens Andy Goldsworthy ist damit berühmt geworden. Vielleicht kannst du mit deinen Eltern gemeinsam Kunstwerke von ihm im Internet finden.


19.3.2020: Ein Gruß an deine Freunde

Leider solltest du im Moment nicht mit deinen Freunden spielen. Vermisst du sie schon? Ganz bestimmt! Wir verraten dir jetzt ein Geheimnis, also komm näher und lies genau!

Psst! Du kannst auch Kontakt mit Ihnen halten, ohne dass ihr euch seht! Und das auf eine sehr aufregende und lustige Weise.

  • Schreibe deinem Freund/deiner Freundin einen Brief. Du kannst auch schöne Bilder dazu malen. Den Brief kannst du falten oder rollen.
  • Suche dir ein wasserfestes Gefäß (z.B. ein leeres und gespültes Marmeladenglas oder ein schönes Metallkästchen, eine verrostete Dose oder etwas anderes, das nicht mehr gebraucht wird)
  • In dieses Gefäß legst du den Brief und eventuell noch einen kleinen, hübschen Gegenstand (z.B. eine Murmel, ein Knopf, ein Spielzeugauto, ein Bastelkunstwerk....)
  • Noch dürfen wir raus, also kannst du mit deinen Eltern einen kleinen Spaziergang machen. Vorsicht! Halte mindestens 2 Meter Abstand zu anderen Menschen und denke daran, dass Spielplätze zur Zeit gesperrt und damit tabu sind! Du könntest auch euren Vorgarten nutzen oder den Wald. Suche einen tollen Ort und verstecke dort dein Gefäß. Du kannst es auch mit Blättern oder Erde tarnen. Präge dir gut ein, wo du deinen Schatz versteckst hast!
  • Jetzt musst du eine Schatzkarte für deinen Freund/ deine Freundin basteln: Nimm ein Stück Papier oder Pappe und zeichne deine Karte darauf. Schreibe auch genaue Anweisungen, wo dein Schatz versteckt ist. Gerne kannst du einen Quatschnamen benutzen, z.B.  "Käptn Löwenauge". Damit die Karte auch alt aussieht, kannst du sie noch mit Erde einreiben oder braun schraffieren.
  • Nun kannst du die Karte mit den Anweisungen entweder fotografieren und deinem Freund/deiner Freundin per Whatsapp schicken oder die Karte heimlich (!), also ohne dass du jemanden triffst, in den Briefkasten schmeißen.
  • Nun musst du nur noch warten. Vielleicht könnt ihr euch ja öfter Briefe an eurem geheimen Ort verstecken!

18.3.2020: Blumen in Wasser erblühen lassen

Und für all die, die keinen eigenen Garten haben:

  •  Male viele bunte Blüten auf ein Blatt Papier.
  • Schneide sie aus.
  • Fülle eine kleine Schale oder Schüssel mit Wasser.
  • Falte die Blüten zusammen, so dass nur noch das Weiße zu sehen ist.
  • Lege die zusammengeknüllten Blüten ins Wasser und schaue, was passiert... Magie!!! :-)

18.3.2020: Blumenkette

Man hat nun Zeit den kleinen Dingen am Wegesrand Aufmerksamkeit zu schenken.

Stellt doch mal eine hübsche Kette aus Gänseblümchen her. Das geht ganz einfach:

- Sucht so viele Gänseblümchen, wie möglich, im Garten und pflückt sie mit dem Stengel ab

- nun machst du ein kleines Loch in den Stengel (mit dem Fingernagel oder einer Stecknadel)

- Das nächste Gänseblümchen wird jetzt mit dem Stiel voran in das Loch gesteckt

- Der Stengel des 3. Gänseblümchens wird dann durch das Loch im 2. Gänseblümchen gesteckt

usw.

Tipp: Ruft doch mal Oma und Opa an und fragt, ob sie als Kind auch schon einmal Gänseblümchenketten gemacht haben.


17.3.2020: Kunst für die Hände

Schon mal an Handkunstwerke gedacht? Diese Idee stammt von Frau George.

Viele haben sicher Schminke von Fasching übrig, man kann aber auch Kajal, Wasserfarben oder Kugelschreiber verwenden (bitte auf empfindliche Haut Rücksicht nehmen).

Sogar Schminke selber herstellen ist möglich, indem man fetthaltige Babycreme mit Lebensmittelfarbe (am Besten in Pulverform) vermischt.

Schicken Sie uns gerne die Fotos Ihrer Familienhandkunstwerke (z.B. per Mail oder Whatsapp an die Klassenlehrer). Wir freuen uns darauf und veröffentlichen sie unter "Das habt ihre bastelt".


kostenlose Hörbücher

Unter https://www.ohrka.de  können kostenlos 150 Hörbücher für Kinder gehört werden, die von bekannten Schauspielern gesprochen wurden.


Links zu Bastelseiten und Co.

Und hier noch ein Link zu einer bezaubernden Initiative: jeden Tag ab 8 Uhr wird auf diesem Blog eine neue Bastelidee für alle Kinder veröffentlicht, die zur Zeit zu Hause bleiben.

https://www.geschwisterloewenstein.de/

 


Kindergottesdienst der Jakobusgemeinde

Die Jakobusgemeinde in Freiendiez hat einen Kindergottesdienst hoch geladen, der vom Computer oder Tablet aus angeschaut werden kann:

Folge 1:

http://jakobus-freiendiez.eu/das-kleine-kigo-fuer-zu-hause/

 

Folge 2:

https://www.youtube.com/watch?v=bDeZl1w9LAk


Alba Berlin bietet tägliche Sporstunde

Alba Berlin stellt jeden Tag eine neue Sportstunde für zu Hause bei Youtube online. Mit dabei Wissensvermittlung rund um den Sport sowie natürlich Übungen für daheim.

Hier gehts zur 1. Stunde. Bitte folgen Sie danach dem Youtubekanal des Vereins.

https://www.youtube.com/watch?v=olNR0RNaXyU